Staatsform Indonesien

War Indonesien früher noch durch die Niederlande regiert worden, besitzt es heutzutage seine ganz eigene Staatsform.

Entschieden hat man sich durch die geschichtlichen und die damit verbundenen politischen Gegebenheiten für eine Präsidialrepublik. Eine starke Ähnlichkeit hat diese Staatsform mit derjenigen, die in den USA ausgeübt wird.

In Indonesien gibt es seit dem Jahr 1945 die Gewaltenteilung, so dass alle wichtigen Bereiche von den dazu gehörigen Verantwortlichen abgedeckt werden können.

Nachdem 1998 der General Suharto gestürzt wurde, hat Indonesien zahlreiche Reformen umgesetzt. Das Einkammernparlament, welches wir unter den Namen „Abgeordnetenhaus“ kennen, setzt sich aus 500 Mitgliedern zusammen, welche zuvor gewählt werden. Insgesamt beträgt deren Regierungszeit fünf Jahre. Gewählt wird der Präsident Indonesien von den Mitgliedern des Abgeordnetenhauses. Zusätzlich nehmen noch 135 Vertreter, die aus den verschiedenen Regionen Indonesiens stammen, und 65 Abgeordnete, die den Standesorganisationen angehören, an der Wahl teil.

Als Tourist aus Deutschland oder Österreich, wo die parlamentarische Staatsform regiert, sollte man sich näher mit den politischen Gegebenheiten des Urlaubslandes auseinander setzen, um so einen besseren und bleibenden Eindruck vom Gastgeberland zu erhalten.

Kostenlose Hotline
Das TravelScout24-Team steht Ihnen bei Fragen zu Ihrer Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos