Japanische Besetzung Indonesien

Wurde Indonesien in der Mitte des 20. Jahrhunderts gerade erst von der niederländischen Regierung befreit, folgte auch schon die nächste Zeit, in welcher sich Indonesien unterwerfen musste.

Die japanische Besatzung begann gegen Ende des Jahres 1941.

Indonesien galt den Japanern hierbei vornehmlich als wichtiger Kriegsstützpunkt, konnten sie von hier aus doch Australien, vor allem die Städte Darwin und Broome, bombardieren.

Die indonesische Bevölkerung sah die Japaner zunächst als ihre Befreier an und war froh darüber, nach 150 Jahren nun endlich unabhängig und frei von einer Fremdherrschaft sein zu können. Doch dass es mit der Fremdherrschaft noch nicht vorbei war, zeigte sich ziemlich schnell, als die japanische Besetzung ein Regime des Schreckens und der Willkür aufbaute. Erst rund vier Jahre später konnte Indonesien wieder aufatmen und sich nun auch von der japanischen Besatzung verabschieden.